Heikler Radweg auf der Wasserwelt – Wir fordern Information und Beteiligung

Im Jahr 2023 will die SPÖ eine der Hauptradrouten im 15. Bezirk von der Hütteldorfer Straße auf die Wasserwelt verlegen. Ein Radweg durch die Wasserwelt verändert natürlich die Bewegungsfreiheit für Anrainer:innen. Eine Hauptradroute schafft aufgrund der hohen Geschwindigkeitsunterschiede und Engstellen Konflikte.

Deshalb haben wir Grüne von der SPÖ Rudolfsheim-Fünfhaus per Antrag eine ordentliche Bürger:inneninformation und Einbindung gefordert. Wir wollen Konflikte zwischen Radfahrer:innen und Fußgänger:innen vermeiden. Die SPÖ verweigerte aber die Einbindung in der letzten Bezirksvertretungssitzung. Das ist unerhört!

HINTERGRÜNDE ZUR HAUPTRADROUTE WASSERWELT

Die Penzinger Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (SPÖ) will im 14. Bezirk die Hauptradroute von der Hütteldorfer Straße wegbekommen. Der Radweg soll deshalb südlich in die Meiselstraße verlegt werden. Da die Radroute aber irgendwo weitergehen muss, will der neue SPÖ-Bezirksvorsteher den Radweg im 15. Bezirk einfach so über die Wasserwelt weiterführen.

DAS WOLLEN WIR FÜR DIE WASSERWELT

Der Leopold-Mistinger-Platz ist ein wichtiger Begegnungspunkt im Bezirk. Die große versiegelte Fläche braucht dringend Begrünung und Platz für Begegnung. Um für Radfahrer:innen einen legalen Weg zum Einkaufen, in die Schule oder für den Weg nach Hause zu schaffen, sprechen wir uns weiterhin für erlaubtes Radfahren im Schritttempo aus.

UND SO GEHT’S WEITER

Fußgänger:innen, Radfahrer:innen und neuer Grünraum sollen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Wir fordern weiterhin Mitsprache vor dem Bau dieses Radweges! Wenn du auch findest, dass wegen der Hauptradroute zuerst diskutiert werden muss, schreibe uns deine Meinung an wien15@gruene.at.

Skip to content