Bezirke
Navigation:
am 6. Mai 2016

WOHNSTRAßE PELZGASSE - JETZT GEHT’S LOS !

Christoph Obenhuber - Funktionierende Wohnstraßen sind gut für die Kinder, die Umwelt und die Lebensqualität. Es gibt mehr Platz zum Spielen, Orte der Begegnung und Erholung und weniger Lärm und Abgase.

Verkehrsschild Wohnstraße mit Straßenmalkreiden gemalt
Aktiv für mehr Lebensqualität iM GRÄTZEL

Wir haben in den vergangenen Jahren mehrere Initiativen gesetzt um die Aufmerksamkeit für die Wohnstraßen im Bezirk zu stärken, den Aufenthalt in Wohnstraßen sicherer und angenehmer zu machen und zu zeigen, wie Wohnstraßen funktionieren können:

Im Frühjahr 2013 beantragten wir im Bezirksparlament, dass Geschwindigkeitsmessungen in Wohnstraßendurchgeführt werden. Das ernüchternde Ergebnis: Die ermittelte Durchschnittsgeschwindigkeit betrug ein Mehrfaches der erlaubten Schrittgeschwindigkeit.

Seit 2013 haben wir an mehreren Tagen im Frühjahr und Sommer gezeigt, dass Wohnstraßen funktionieren können, indem wir zum Bobby Car fahren, Malkreiden malen oder Jonglieren eingeladen haben.

2013 beantragten wir im Bezirksparlament, dass durch Bodenmarkierungen in der Wohnstraße "Pelzgasse/Goldschlagstraße" darauf aufmerksam gemacht wird, dass es sich um eine Wohnstraße handelt.

WIE GEHT’s WEITER ?

Ein Zwischenresumee unserer Arbeit der letzten Jahre zeigt, es hat sich ausgezahlt. Wohnstraßen und ihre Gestaltung sind zum Thema geworden. In der Pelzgasse hat sich die Initiative Pelzgasse gebildet und konkrete Vorschläge für „ihre“ Wohnstraße erarbeitet. Der Arbeit der Initiative Pelzgasse und einem gemeinsamen Vorgehen von Grün und Rot in der Bezirksvertretung ist es zu verdanken, dass mittlerweile ein Konzept für die Verkehrsberuhigung der Grätzel zwischen Gürtel – Felberstraße – Tannengasse und Märzstraße vorliegt. Die Gestaltung der Wohnstraßen in diesem Bereich spielt für die Verkehrsberuhigung eine wesentliche Rolle.

Nächste WOHNSTRAßEN- AKTION aM 9.5.2016

Wie auch schon in den letzten Jahren treffen wir uns wieder Ecke Pelzgasse / Goldschlagstraße und laden Jung und Alt dazu ein, die Wohnstraße mit Leben zu erfüllen und über die geplante Verkehrsberuhigung zu diskutieren.

Los gehts am Montag 9.5.2016 um 17:30.

Alle Details dazu gibts auf der Facebookseite „Wohnstraßen – Die Straße ist ein Spielplatz“.